MASCOT® WORKWEAR

EN Zertifizierungen

TESTED TO WORK
MASCOTs eigenes Qualitätslabel. TESTED TO WORK ist kein internationaler Standard, sondern das Qualitätssiegel von MASCOT, das Ihnen ein geprüftes Produkt garantiert. Es bedeutet, dass sowohl das Material als auch die Zulieferer qualitätsgeprüft sind. Es bedeutet zudem, dass das Produkt unter guten Bedingungen produziert und während des Herstellungsprozesses zahlreichen Tests unterzogen wurde. Das Produkt wurde außerdem vor der Produktion auf seine Tragbarkeit geprüft. Und wir haben überprüft, ob es die richtigen Funktionen für Ihren Arbeitsalltag besitzt. Für das alles und vieles mehr steht TESTED TO WORK. Es ist Ihre Qualitätsgarantie!

EN ISO 20471

EN ISO 20471 – Warnkleidung

Der internationale Standard EN ISO 20471 definiert die Anforderungen an Schutzkleidung für Personen, die Ihre Arbeit in Umgebungen ausführen, die erhöhte Sichtbarkeit erfordern. Die Klassenbezeichnung (Zahl neben dem Symbol) gibt an, wie gut das Produkt dem Träger Schutz bietet. Klasse 3 ist dabei die höchste Klasse, die erreicht werden kann. EN ISO 20471 stellt ebenso Anforderungen an die Fähigkeit des Reflexes, Licht zurückzuwerfen. Bekleidung, die nach EN ISO 20471 zertifiziert ist, wurde zudem nach dem Waschen getestet. Ist im Etikett des Produkts nichts anderes vermerkt, wurde das Material nach fünf Waschzyklen getestet. Eine Reihe der Produkte von MASCOT wurde nach weit mehr Waschzyklen getestet. Dies kann dem Etikett am jeweiligen Produkt entnommen werden. Durch die Kombination von Kleidungsstücken kann eine höhere Zertifizierungsklasse erreicht werden, als bei jeweils separaten Gebrauch der einzelnen Kleidungsstücke. Die möglich höhere Zertifizierungsklasse kann mit Hilfe eines einfachen Kombinationsschemas am Etikett des Produkts abgelesen werden.

EN 471

EN 471 & EN ISO 20471 – Warnkleidung

EN 471 ist die bekannteste Norm für fluoreszierende Kleidung mit Reflexen. Typischerweise wird diese Kleidung als Warnkleidung für den professionellen Gebrauch bezeichnet. Die Norm besteht für jedes Kleidungsstück aus zwei Zahlen. 

Die erste Zahl gibt die Gesamtklasse  des Produkts an. Die Klassen ergeben sich anhand der Mindestflächen an fluoreszierendem Hintergrundmaterial und reflektierendem Material.  Die Produkte werden in die Klassen 1-3 eingeteilt, wobei 3 die beste Klasse ist (höchste Sicherheit). Selbst wenn ein Produkt allein nicht der Klasse 3 entspricht, kann es mit anderen Kleidungsstücken kombiniert die  Klasse 3 erreichen.

Die zweite Zahl gibt die retroflektierende Eigenschaft der Reflexe an. Es gibt zwei Klassen: 1 und 2, von denen die Klasse 2 die höchste Klasse ist. Alle MASCOT Reflexe sind Reflexe der Klasse 2.

EN ISO 20471 ersetzt die EN 471. Produkte die nach der EN 471 zertifiziert wurden, dürfen weiterhin verkauft und getragen werden. Erfahren Sie mehr über die EN ISO 20471 hier.

EN 343

EN 343 – Atmungsaktive, wind- und wasserdichte Kleidung

Bei Arbeiten in jedem Wetter ist angemessene Kleidung wichtig. Achten Sie auf die Zertifizierung nach EN 343, wenn Sie garantierten Komfort auch bei  Niederschlägen und Wind suchen.
Die EN 343 ist die  europäische Norm für Schutzkleidung und beschreibt den Schutz gegen Regen. Die Norm  beschreibt zwei Eigenschaften. Die erste Zahl gibt den Wasserdurchgangswiderstand an die zweite Zahl die Atmungsaktivität des Gesamtprodukts an. Die Werte beider Skalen gehen jeweils von 1-3, wobei 3 die höchste Klasse kennzeichnet. Die Zertifizierung wurde vom FIOH (Finnish Institute of Occupational Health) ausgestellt.


EN 342

EN 342 – Zertifizierter Schutz vor Kälte

Effektiver Kälteschutz wird durch das Tragen von nach EN 342 zertifizierter Kleidung erreicht. Nach EN 342 zertifizierte Kleidung schützt Sie in kalten Umgebungen. Um den besten Kälteschutz zu erreichen, sollte die Kleidung trocken bleiben und in Kombination mit Handschuhen, Mütze etc. getragen werden, um stellenweises Auskühlen zu verhindern. Wählen Sie Ihre Kleidungsstücke sorgfältig aus und achten Sie darauf, dass z.B. die Ärmelbündchen an den Handgelenken eng anliegen. Jedes Kleidungsstück entspricht bestimmten Schutzklassen. Die erste Zahl gibt die Luftdurchlässigkeit  (AP) nach Klasse 1-3 an, wobei 3 die höchste Klasse ist. Die zweite Zahl gibt den Widerstand gegen das Eindringen von Wasser nach Klasse 1-2 an, wobei 2 die höchste Klasse ist. Die Zertifizierung wurde vom FIOH (Finnish Institute of Occupational Health) ausgestellt.


EN ISO 11611

EN ISO 11611 – Schutz beim Schweißen

Die Norm legt die Mindestvoraussetzungen für Schutzkleidung fest, die beim Schweißen und verwandten Verfahren getragen wird. Es werden zwei Klassen unterschieden: 1 und 2, wobei Klasse 2 die Höchste ist (=den höchsten Schutz (= bietet).  Diese Norm ersetzt die alte Norm EN 470-1.


EN ISO 11612

EN ISO 11612 – Schutz gegen Hitze und Flammen

Vor Hitze und Flammen schützende Kleidung. Diese Norm beschreibt Überbekleidung aus flexiblen Stoffen, die den Körper des Trägers mit Ausnahme der Hände vor Hitze und/oder Feuer schützt. Sie bezieht sich ausschließlich auf Kopfbedeckungen und Schutzgamaschen und deckt sonstigen Schutz des Kopfes sowie der Hände und Füße nicht ab. Diese Norm ersetzt die alte Nrom EN 531.

EN ISO 14116

EN 14116 – Schutz vor Hitze und Flammen

Materialien, Materialkombinationen und Kleidung mit begrenzter Flammenausbreitung.  Diese Norm legt die Anforderungen an die die Flammenausbreitung eindämmenden Eigenschaften von Materialien, Materialkombinationen und Schutzkleidung fest, um die Wahrscheinlichkeit des Brennen der Kleidung und der damit verbundenen Gefahren zu reduzieren. Diese Norm ersetzt die alte Norm EN 533.


EN 61482-1-2

EN 61482-1-2 – Arbeiten unter Spannung

Schutzkleidung gegen die thermischen Gefahren eines Lichtbogens. Teil 1-2: Testmethoden – Methode 2: Bestimmung der Schutzklasse des Materials und der Kleidung vor Lichtbögen durch Einsatz eines gerichteten und kontrollierten Bogens (Box-Text). Es werden zwei Klassen unterschieden: 1 und 2, wobei Klasse 2 den höchsten Schutz bietet. Diese Norm ersetzt die alte Norm ENV 50354.

EN 1149-3 / EN 1149-5

EN 1149-3 / EN 1149-5 – Schutzkleidung mit elektrostatischen Eigenschaften

Einige Produkte von MASCOT haben elektrostatische Eigenschaften.

EN 1149-3:2004 – elektrische Entladung.
Diese Norm beschreibt die Brechung elektrostatischer Entladungen durch die Oberfläche des Bekleidungsmaterials.
EN 1149-5:2008 – Materialleistung und Design
Diese Norm beschreibt die Anforderungen an Materialien und Konstruktionen von elektrostatisch leitender Schutzkleidung, die als Teil eines geerdeten Systems verwendet wird, um feuergefährliche Endladungen zu vermeiden. 


EN 13034

EN 13034 – Schutzkleidung gegen Flüssigchemikalien

EN 13034/EN 13034 + A1. Dieser Standard beschreibt die Leistungsanforderungen für Kleidung mit begrenztem Schutz vor Flüssigchemikalien (Ausrüstung Typ 6 und Typ PB [6]). Schutzkleidung mit begrenztem Schutz gegen Chemikalien ist vorgesehen für die Verwendung bei einer potentiellen Exponierung von kleinen Spritzern, Dispersion von Flüssigkeiten oder Besprühung mit geringem Druck und in kleinen Mengen.


EN ISO 15797

ISO EN 15797:

EN ISO 15797 ist Ihre Garantie, dass das Produkt problemlos industriellen Wasch- und Trocknungsprozessen standhält. Das Hohenstein Institute wertet Produkte anhand von durch die ETSA (European Textiles Services Association) festgelegten Kriterien aus. Die Gesamtauswertung verschiedener Kriterien gibt Aufschluss darüber, inwieweit ein Produkt industriellen Wasch- und Trocknungsprozessen ausgesetzt werden kann. Die Produkte werden – teils vor, teils nach dem Waschen – auf Faktoren wie Einlaufen, Farbechtheit und Reißfestigkeit überprüft. Die Produkte von MASCOT erzielten im Rahmen der Testmethode 8B (farbige Arbeitskleidung, die einer Behandlung im Tunnelfinisher standhält) exzellente Ergebnisse.


UV Standard 801

UV-Standard 801 – Schutz vor UV-Strahlen

Ihre Arbeitskleidung bietet Ihnen zertifizierten Schutz vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne. Achten Sie auf UV-Standard 801, wenn Ihre Kleidung Sie besser als die stärkste Sonnencreme schützen soll.  Die Produkte von MASCOT werden von den Hohenstein Instituten sowohl in neuem als auch in gebrauchtem (gewaschen, feucht, gedehnt und getragen) Zustand einzeln auf UV-Schutz getestet. Arbeitskleidung mit zertifiziertem UV-Schutz ist besonders für Sie wichtig, wenn Sie  tagsüber einen Großteil Ihres Arbeitstages im Freien verbringen.


EN 1150 – Schutz für Kinder

Schutzkleidung – Warnkleidung für den nicht-professionellen Gebrauch. Trifft nur auf die MASCOT® Sparks Verkehrsweste für Kinder zu. Warnkleidung für den nicht-professionellen Gebrauch dient dazu, die Anwesenheit des Trägers visuell bei allen Lichtverhältnissen sowohl tagsüber als auch bei Lichteinfall durch Auto- oder Suchscheinwerfer im Dunkeln zu verdeutlichen und auf Straßen innerorts gute Sichtbarkeit zu garantieren.

 

MASCOT SAFE

Mehr infos über:

Oeko-tex

MULTISAFE Arbeitskleidung

 
Mascot International GmbH · Neustadt 10 · D-24939 Flensburg · Tel. + 45 8724 4747 · Fax. +45 8724 4741 · Id.Nr. DE 81 25 11 807 · Impressum
Mascot International Austria GmbH · Kohlmarkt 8-10 · A-1010 Wien · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · Id. Nr. ATU 57 46 29 99 · Impressum
Mascot International AG · Industriestrasse 51 · CH-6312 Steinhausen · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · VAT No. 563 478· Impressum