MASCOT arbejdstøj
MASCOT® WORKWEAR

Produktlexikon

Sowohl Arbeitskleidung als auch Sicherheitsschuhe haben viele technische Details. Nachstehend finden Sie die Wichtigsten erklärt. Wenn Sie weitere Erklärungen benötigen, fragen Sie uns einfach!
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
a
> Abriebfestigkeitstest
Die an Stoffen durchgeführten Labortests werden in Übereinstimmung mit internationalen Regelungen an Maschinen von Martindale durchgeführt. Das zu testende Material wird mechanisch an Wolle gerieben, um zu bestimmen, wie viel Abrieb es aushält, bevor Fäden reißen, die Farbe sich verändert etc. In den dänischen und vietnamesischen Labors von MASCOT werden alle neuen Stoffe auf ihre Stärke geprüft und Zufallstests an existierenden Stoffen vorgenommen. Siehe auch Reißfestigkeitstest und Stärketest.
> Außensohle
Der untere Teil des Schuhs, der Kontakt zum Boden hat. Auch als Laufsohle oder einfach Sohle bezeichnet.
d
> Denim
Jeans aus 100 % Baumwolle mit Twillwebung.
e
> Ergonomische Zehenschutzkappe aus Aluminium
MASCOT hat eigene, anatomisch geformte Zehenschutzkappen entwickelt, die bezüglich der Breite und Länge des Fußes bedeutend mehr Schutz bieten als traditionelle Zehenschutzkappen und so speziell die kleine und große Zehe schützen und gleichzeitig mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen. Erfahren Sie mehr über Zehenschutzkappen.
f
> Fusselfrei
Stoffe, die keine Fusseln bilden. Als fusselfrei gekennzeichnete Produkte wurden im Labor getestet und speziell aufgrund ihrer Eigenschaft, Fussel- und Flusenbildung zu verhindern, ausgewählt.
> Fluoreszierend
Mit fluoreszierenden Farben eingefärbte Stoffe sind bei Tageslicht besser sichtbar als Stoffe in anderen Farben und werden deshalb häufig für Schutzkleidung verwendet. Fluoreszierende Stoffe mit Reflektoren sind nach EN471 zertifiziert.
> Formschnitt
Formschnitt bedeutet, dass das Produkt auf die natürlichen Bewegungen des Körpers zugeschnitten ist. So haben Sie während eines aktiven und herausfordernden Arbeitstages garantiert mehr Bewegungsfreiheit.
> Fusselbildung
Fusselbildung bedeutet, dass Kleidung Fusseln oder Flusen bildet. MASCOT testet vor der Produktion sowohl neue als auch altbewährte Stoffe auf ihre Fusselbildung. Manche Produkte sind als fusselfrei gekennzeichnet.  Diese Kennzeichnung garantiert Produkte mit minimaler Fusselbildung. Siehe auch fusselfrei.
g
> Gekrumpft
Der Stoff wurde während der Herstellung einem Schrumpfungsverfahren unterzogen, wodurch er nicht mehr einläuft, wenn Sie das fertige Produkt waschen.
i
> Innensohle
Alle Schuhe von MASCOT haben entfernbare Innensohlen. Diese sind antibakteriell und können bei 40 °C gewaschen werden, wodurch optimale Fußhygiene sichergestellt ist.
> Industriewäsche
Beim Waschen in Industriewäschereien ist Kleidung hohen Waschtemperaturen und Chemikalien ausgesetzt. MASCOT gibt für alle seine Produkte an, ob sie für die Industriewäsche geeignet sind. Eine Auswahl an Produkten von MASCOT ist nach ISO EN 15797 (von ETSA), dem wichtigsten Standard für Industriewäsche, getestet. Mehr Details erfahren Sie aus ISO EN 15797.
> ISO EN 20344
ISO EN 20344 beschreibt alle erforderlichen Testverfahren für Sicherheitsschuhwerk (EN steht für „Europäische Norm“).
> ISO EN 20345
ISO EN 20345 beschreibt alle Basisvoraussetzungen für Sicherheitsschuhe und -stiefel (EN steht für „Europäische Norm“).
j
> Jeanstaschen
Jeanstaschen sind Vordertaschen bei Hosen. Der Name leitet sich daraus ab, dass Taschen dieses Stils häufig für Jeans benutzt werden. Die Taschen mit abgerundeten Ecken sind gegenüber schrägen Vordertaschen von oben leichter zugänglich. Sehr geräumig und bequem zugänglich.
k
> Kavallerie-Twill
Ein spezielles Twillgewebe, das eine charakteristische Oberflächenstruktur aufweist. Der Name bezieht sich auf einen der wichtigsten Einsatzbereiche des Materials: Militäruniformen, besonders in der Kavallerie. MASCOT verwendet diese Webtechnik für Stoffqualität 203 mit Tencel®.
> Komfortsohle
Die gepolsterte Zwischensohle, die sich zwischen dem Nagelschutz und dem Teil der Sohle mit Kontakt zum Boden befindet.
l
> Leisten
Der Leisten ist ein beim Entwurf und der Herstellung von Schuhen gebrauchtes Modell in Form eines Fußes. Der Leisten muss bestimmte Voraussetzungen bezüglich Passform und anatomischer Korrektheit erfüllen. MASCOT legt großen Wert auf ergonomisch korrekte Leisten. Sie sind so entworfen, dass die fertigen Schuhe an den Stellen, an denen viel Bewegungsfreiheit benötigt wird, genug Raum bieten und dort eng sitzen, wo sie stützen sollen.
> Laufsohle
Der untere Teil der Schuhsohle, der direkten Kontakt zum Boden hat. Auch als Außensohle oder einfach Sohle bezeichnet.
m
> Multifunktionsgelenk
Eine längliche Einlage aus unbiegsamem Material, die unter der Ferse in die Schuhsohle eingesetzt wird. Das Gelenk dient der Stabilisierung des Schuhs und schützt den Fuß vor Druck. Das Multifunktionsgelenk hat eine stoßdämpfende Funktion und ermöglicht so sicheres und bequemes Gehen. Gleichzeitig stützt das Gelenk die Sohle, sodass sich der Schuh an den richtigen Stellen biegen kann. MASCOT hat dieses Multifunktionsgelenk entwickelt.
p
> Passform
Die Form von Kleidung oder Schuhen. Für MASCOT ist Kleidung mit einer guten Passform auf den Körper des Trägers und dessen natürliche Bewegungen während eines Arbeitstages zugeschnitten.
> Polyester
Ein höchst haltbares Kunstmaterial, das häufig in Kombination mit Baumwolle eingesetzt wird. Diese Mischung garantiert, dass Arbeitskleidung von MASCOT äußerst haltbar ist und Waschgang für Waschgang ihre Form und Farbe behält.
> Polyurethan
Siehe „PU“.
> PU
Abkürzung für „Polyurethan“. Aus diesem Schaum werden Zwischen- und Laufsohlen gefertigt. PU ist von -30 bis +140 °C temperaturbeständig und besitzt eine hohe Widerstandskraft gegen Mikroorganismen und Chemikalien.
r
> Reißfestigkeitstest
Bei unseren Stoffen werden Labortests nach internationalen Regelungen durchgeführt. Der Reißfestigkeitstest gibt Aufschluss über die Neigung eines Stoffes, bei Auftreten eines kleinen Risses vollständig durchzureißen. In den dänischen und vietnamesischen Labors von MASCOT werden alle neuen Stoffe auf ihre Stärke geprüft und Zufallstests an existierenden Stoffen vorgenommen. Siehe auch Stärketest und Abriebfestigkeitstest.
> Rutschfest
Eine Angabe auf Sicherheitsschuhen von MASCOT. Die rutschfesten Sohlen von MASCOT verhindern Ausrutschen und Stürze und tragen somit zur Sicherheit am Arbeitsplatz bei. Die Zusammensetzung des Materials und die Form des Profils sind die entscheidenden Faktoren zur Erhöhung der Rutschfestigkeit. Erfahren Sie mehr unter SRC.
s
> Stärketest
Nach internationalen Regelungen durchgeführte Labortests von Stoffen stellen deren Reißfestigkeit bei Dehnung fest. In den dänischen und vietnamesischen Labors von MASCOT werden alle neuen Stoffe auf ihre Stärke geprüft und Zufallstests an existierenden Stoffen vorgenommen. Siehe auch Reißfestigkeitstest und Abriebfestigkeitstest.
> Schutzlasche
Die Lasche oder Zunge eines Schuhs ist der weiche Teil aus Stoff oder Leder, der zwischen dem Fuß und der Schnürung liegt. Eine Schutzlasche verbindet Innen- und Außenmaterial des Schuhs, sodass kein Schmutz oder Sand hineingelangen kann.
> Stabilisierendes Gelenk
Längliche Einlage aus unbiegsamem Material, die unter der Ferse in die Schuhsohle eingesetzt wird. Das Gelenk dient der Stabilisierung des Schuhs und schützt den Fuß, etwa beim Stehen auf einer Leiter, vor Druck. Gleichzeitig stützt das stabilisierende Gelenk die Sohle, die sich so an den richtigen Stellen biegen kann.
> Spitzenschutz
Eine zusätzliche robuste Verstärkung der Schuhspitze. Der Spitzenschutz besteht aus PU, ist extrem beständig und verlängert die Haltbarkeit Ihres Schuhs. Ein Spitzenschutz ist besonders wichtig für Personen, die viel im Knien arbeiten.
t
> TPU
Abkürzung für „thermoplastisches Polyurethan“. Robuster, haltbarer und flexibler als PU. TPU sorgt in Laufsohlen für höhere Haltbarkeit, Rutschfestigkeit und ausgezeichnete Biegsamkeit.
u
> UV-Standard 801 – Schutz vor UV-Strahlen
Ihre Arbeitskleidung bietet Ihnen zertifizierten Schutz vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne. Achten Sie auf UV-Standard 801. Eine Auswahl von MASCOT-Produkten ist gemäß diesem Standard zertifiziert und schützt dementsprechend länger und besser als die stärkste Sonnencreme. Die Produkte von MASCOT werden von den Hohenstein Instituten einzeln auf UV-Schutz getestet, sowohl in neuem als auch in gebrauchtem (gewaschen, feucht, gedehnt und getragen) Zustand.
v
> Versiegelte Nähte
Werden für wasserdichte Produkte verwendet. Auf der Rückseite aller Säume wird unter großer Hitze eine breite Beschichtung angebracht, die die gesamt Naht abdeckt. So kann kein Wasser durch die Nähte dringen.
w
> Wasserbeständig
Leichter Regen durchdringt dieses Material nicht. Großen Mengen Regen und Wasser widersteht das Material jedoch nicht.
> Wasserbeständigkeit
Gibt an, welchem Wasserdruck bzw. welcher Wassermenge das Material standhält, ohne durchlässig zu werden.
z
> Zunge
Die Zunge eines Schuhs ist der weiche Teil aus Stoff oder Leder, der zwischen dem Fuß und der Schnürung liegt und den Fuß so vor Reibung schützt.
> Zehenschutzkappe
Ein im vorderen Teil von Sicherheitsschuhen verwendeter Zehenschutz. Die Schuhe von MASCOT haben Zehenschutzkappen aus Aluminium oder Stahl. Um zugelassen zu werden, müssen Zehenschutzkappen einen Fall- und Drucktest mit 200 Joule bestehen. MASCOT hat eigene, anatomisch geformte Zehenschutzkappen entwickelt, die bezüglich der Breite und Länge des Fußes bedeutend mehr Schutz bieten als handelsübliche Zehenschutzkappen und gleichzeitig mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen.
 

Links zum Thema

 
Mascot International GmbH · Neustadt 10 · D-24939 Flensburg · Tel. + 45 8724 4747 · Fax. +45 8724 4741 · Id.Nr. DE 81 25 11 807 · Impressum
Mascot International Austria GmbH · Kohlmarkt 8-10 · A-1010 Wien · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · Id. Nr. ATU 57 46 29 99 · Impressum
Mascot International AG · Industriestrasse 51 · CH-6312 Steinhausen · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · VAT No. 563 478· Impressum